Jul 21

Beitragsanpassungen in der Krankenversicherung (auch für Beamte)

Auch in diesem Jahr wird es wieder Beitragsanpassungen bei vielen privaten Krankenversicherungsunternehmen geben. Auch Beamtentarife werden diesmal angepasst. Im letzten Jahr hatte die Debeka eine recht hohe Beitragsanpassungen bei den Beamten. Zusätzlich wurde die Beitragsrückerstattung in vielen Tarifen gekürzt. Welche Versicherungsgesellschaften in diesem Jahr anpassen können wir noch nicht mit Sicherheit sagen. Normalerweise halten sich die Krankenversicherer auch immer recht lange sehr bedeckt. Ein Indiz sind oftmals die sogenannten Beitragsgarantien, d.h. der Versicherer teilt mit welche Tarife in der Krankenversicherung nicht angepasst werden. Diese Tarife bleiben also im Neu- und Bestandsgeschäft beitragsstabil. Als erfahrener Versicherungsmakler für die Krankenversicherung können wir hieraus jedoch gewisse Ableitungen treffen. Tarife für die es keine Garantien gibt, werden häufig angepasst. Wir werden deshalb auf unserer Homepage und sicherlich auch auf diesem Blog über aktuelle Entwicklungen informieren.

Wann und warum wird überhaupt eine Krankenversicherung angepasst? Hierzu haben wir schon im letzten Jahr einige Informationen zu Beitragsanpassungen zusammengestellt.

Lohnt es sich bei einer Beitragsanpassung über einen Versicherungswechsel nachzudenken? Diese Frage stellt sich natürlich auch für den Beamten bei einer Anpassung in der privaten Krankenversicherung. Es gibt jedoch viele Dinge zu beachten, so dass ein Wechsel oftmals nicht sinnvoll ist. Über Vor- und Nachteile werden wir hier auch noch informieren.

Generell gibt es natürlich bei einer Krankenversicherung für Beamte viele Leistungspunkte zu beachten. Bei Fragen stehen wir natürlich jederzeit zur Verfügung.

 

Jul 06

Schadenbeispiel Rechtsschutzversicherung

Kosten für Anwälte und Gerichtsverfahren können im Ernstfall sehr hoch ausfallen. Beruhigt zurücklehnen können sich jene, die eine Rechtsschutzversicherung besitzen. Die Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten z.B. für Gerichtsverfahren, gesetzliche Anwaltsgebühren oder auch Sachverständigenhonorare.

Anhand von realen Schadenbeispielen kann man sehr gut erkennen, in welchen Situationen die Rechtsschutzversicherung den Kunden zur Seite steht und vor allem, welche Kosten entstehen können, wenn es zum Prozess kommt.

Wir machen uns auf die Suche nach Rechtsfällen, die aus dem Leben stammen. 

Heute stellen wir euch ein Schadenbeispiel der KS/Auxilia vor. Es erschien in der Ausgabe 10/214 der JUR-Life.

Beispiel* für die Leistungsart „Verwaltungs-Rechtsschutz“ im Privat-Rechtsschutz

Der 8-jährige Sohn von Familie N. besucht die dritte Klasse der Grundschule. Leider hat der Schüler dort erhebliche Probleme und kann dem Unterricht nicht richtig folgen.

Seine schulischen Leistungen sind schlecht und seine Klassenlehrerin beschreibt ihn als verhaltensauffällig. Er stört den Unterricht und ist aufgrund seines Verhaltens in der Klassengemeinschaft isoliert.

Die Eltern sind ratlos. Nach Gesprächen mit der Schulleitung lassen sie ihren Sohn ärztlich untersuchen. Dabei wird eine Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) diagnostiziert und aufgrund der Schwere der Erkrankung sogar eine stationäre Behandlung empfohlen. Die Eltern folgen der ärztlichen Empfehlung. Der Junge unterzieht sich einer achtwöchigen stationären psychiatrischen Behandlung. Erfreulicherweise zeigt die Behandlung sehr gute Erfolge.

Nach Auffassung der Ärzte ist es anschließend aber notwendig, dass das Kind nicht mehr an die alte Schule zurückkehrt, sondern die Schule wechselt. Dazu ist jedoch die Genehmigung der Schulleitung erforderlich. Die Schulleistung verweigert die Genehmigung.

Mit der Angst, dass die Erfolge der Therapie wieder zunichtegemacht werden, wenden sich die Eltern an einen Rechtsanwalt. Dieser kann in vielen Gesprächen mit den Eltern, der Schulleitung und dem Kultusministerium eine Lösung erreichen. Die Schulleitung erteilt die Zustimmung zum Wechsel und die Eltern des Jungen suchen eine andere aufnahmebereite Schule.

Die AUXILIA hilft 

Aufgrund der hohen Bedeutung, der vielen Telefonate und des immensen Zeitdrucks rechnet der Rechtsanwalt zulässigerweise die Höchstgebühr ab.
Selbst bei dem geringen Gegenstandswert von 5.000,- € ergeben sich bereits Gebühren in Höhe von 1.466,08 €. Diese Kosten werden von der AUXILIA erstattet.

Hintergrund
Dieser Fall ist über die Leistungsart Verwaltungs-Rechtsschutz versichert.Der Verwaltungs-Rechtsschutz ist im Privat-Rechtsschutz und somit in jeder gängigen Produktkombination enthalten.

 

 

*Quelle: KS/Auxilia – „JUR-Life 10/2014 – Rechtsschutz-Leistungsfälle aus der Praxis“
 
 

Jun 22

der Vertreter vor Ort…

Wir beraten die meisten unserer Kunden online und digital. Nicht nur weil das aktuell der Trend ist, sondern weil wir der festen Überzeugung sind, dass das gerade für die Kunden die Zukunft ist. Mittlerweile sind wir seit über 5 Jahren in der online Beratung tätig und die hohe Anzahl der zufriedenen Kunden bestätigt unsere Vorgehensweise. Nicht umsonst springen immer mehr Berater auf den online Zug auf. Die online Beratung ist nicht nur wesentlich schneller und günstiger, sondern auch für den Kunden viel effektiver. Er muss nicht seine Zeit damit verbringen zum Versicherungsbüro zu fahren oder auf den Vertreter warten, der vielleicht noch im Stau steht.

das Debeka Büro in Berlin Lichtenberg hat seit Januar 2017 geschlossen

Debeka Berlin Lichtenberg

Nebenbei wird natürlich auch noch die Umwelt geschont und der Stressfaktor ist für beide Seiten wesentlich geringer. Trotzdem gibt es in unserer Branche immer noch einige Vertreter die meinen dem Kunden die “vor-Ort” Karte vorgaukeln zu müssen. Da hören wir dann Sätze wie “Wir sind immer für sie da” oder auch “sie können Ihre Krankenversicherungs Rechnungen doch jederzeit hier abgegeben”. Dem Kunden wird einfach mit haltlosen Sprüche suggeriert er wäre in einer Filiale besser aufgehoben. Doch ist er das wirklich? Und was passiert mit der Filiale in ein paar Jahren? Wer gibt die Garantie dass es sowohl die Filiale als auch den Vertreter in ein paar Jahren bei der Versicherung noch gibt? Der Bankbereich hat es vorgemacht. Jeder kennt das Filialsterben dort. Und seine wir doch ehrlich. Wann waren Sie das letzte mal bei Ihrer Bank? Auch Versicherungen können online abgewickelt werden. Der Vertreter der sich angeblich um Ihre Rechnung kümmert schicke diese nämlich auch nur in die entsprechende Stelle seiner Versicherung. Mit der Bearbeitung der Rechnung hat er nichts zu tun. Auch darf er gar nicht darüber entscheiden was erstattet wird und was eventuell abgelehnt wird. Und diese Bearbeitung einer Rechnung geht digital heute viel schneller. Sie fotografieren die Rechnung mit dem Handy und schon liegt sie beim Versicherer. Ich selbst habe das in der letzten Woche mit meiner Krankenversicherung so gehandhabt. Innerhalb von 5 Werktagen war eine Zahnarztrechnung in Höhe von 911 Euro auf meinem Konto. Übrigens bieten fast alle privaten Krankenversicherer so eine App schon an. Viele Krankenversicherer haben darüber hinaus noch weitere digitale Serviceleistungen.

Wie sieht also die Zukunft aus? Meiner Meinung nach werden viele Versicherungsbüros schliessen (müssen). Sie kosten zuviel Geld und sind in Zukunft ineffektiv. Offensichtlich fällt es auch vielen Versicherern schwer Nachwuchs zu finden, um die Büros zu besetzen. Gerade hier in Berlin sind mir in diesem Jahr bereits 2 Debeka Büros aufgefallen. Eins war früher in Berlin Lichtenberg in der Frankfurter Allee und eines in Adlershof. Und jetzt denken sie mal darüber nach was die Vertreter wohl ihren Kunden vor zwei oder drei Jahren erzählt haben… Das Problem trifft übrigens nicht nur die Debeka Büros in Berlin. Auch andere Versicherer haben damit zu kämpfen. Für mich steht fest: die Zukunft ist digital !!!!

Debeka Büro Berlin Adlershof, geschlossen seit 2017

Debeka Adlershof

 

Jun 05

Digisurance 2017

Kurz vor Pfingsten fand die Digisurance 2017 in Berlin statt. Hierbei handelt es sich um eine Messe von Start-up Unternehmen in der Finanzbranche. Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen und besuchte dieses Event. Schon interessant zu sehen was die Digitalisierung auch in unserer Branche ändert und wie die neuen Marktteilnehmer “ticken”. Natürlich habe ich auch viele gute Kontakte machen können und alte Verbindung wurden gepflegt. Auch für unser Startup Projekt, dass für Anfang 2018 geplant ist konnte ich viel Zuspruch bekommen. Veranstalter war flexperto, ein Startup Unternehmen, dass auf im Bereich der Online Beratung neue Maßstäbe setzt. ich vermute, dass dieses System auch bald in unseren Büroräumen Einzug halten wird.

Ebenfalls interessant war die pre open Party einen Tag vor dem Hauptevent. Auch hier gab es sozusagen ein Heimspiel, fand es doch bei unserem langjährigen Partner Finanzen.de statt.

Insgesamt also eine gelungene Veranstaltung über 2 Tage.

Digisurance 2017 bei der Allianz am Pariser Platz

Digisurance 2017

 

Pre event zur Digisurance 2017 bei der Finanzen.de AG

Mai 16

DAK Psychoreport: Krankschreibungen wegen psychischer Leiden nehmen zu

 

Das Versicherungsmagazin Pfefferminzia.de veröffentlichte am 15.05.2017 einen Artikel, in welchen es um das Thema Krankschreibungen aufgrund psychischer Leiden ging. Die DAK hatte hierzu bereits am 27.10.2015 den Psychoreport 2015 veröffentlicht.

Im Report wurde unter anderem sehr detailliert aufgeführt, welche Berufsgruppen bei den Krankschreibungen besonders auffielen. Hierbei handelte es sich um das Gesundheitswesen und die öffentliche Verwaltung. Aber auch Lehrer (Berufsgruppe Bildung) stehen in der Auflistung weit oben.

Wir vermitteln seit vielen Jahren schon die private Krankenversicherung und Dienstunfähigkeitsversicherung für Beamte. Vom Anwärter bis zum Versicherungswechsel aufgrund Beitragsanpassungen ist alles dabei.
Wechselt ein Kunde die PKV, verlangt die neue Versicherung die Beantwortung von Gesundheitsfragen.

Aufgrund unserer täglichen Arbeit konnten auch wir einen Anstieg der mit JA beantworteten Fragen zum Thema „Psyche“ feststellen. In der Regel ist dann kein Versicherungsschutz mehr möglich.

Laut DAK lagen Seelenleiden 2014 erstmals auf dem zweiten Platz der Krankheitsarten. Einer der Gründe hierfür wird auch ein offenerer Umgang zwischen Ärzte und Patienten sein.

 

Dienstunfähigkeitsversicherung mit Beginn des Vorbereitungsdienstes abschließen

Angesichts dieser Entwicklung empfehlen wir unseren Kunden bereits bei Antritt des Vorbereitungsdienstes den Abschluss einer Dienstunfähigkeitsversicherung in Betracht zu ziehen. Ob Polizeianwärter oder Referendar: eine Ausbildung kann zur Belastung werden und sehr kräftezehrend sein.

Für Patienten klingt z.B. eine „leichte depressive Episode“ harmlos. „Waren ja nur 3 Sitzungen, weil es mir mal kurzfristig nicht so gut ging. Alles wieder ok.“ Viele Kunden suchten einfach eine kurzfristige oder zumeist einmalige Unterstützung in Form eines Therapeuten. Bei Antragstellung einer DU oder PKV wirkt sich diese Angabe jedoch negativ auf den Versicherungsschutz aus.

Schon die erste Beratung beim Psychologen kann beim Beantragen der privaten Krankenversicherung oder der Dienstunfähigkeitsversicherung zur Ablehnung führen.

Mai 09

Polizeianwärter Berlin und Brandenburg

Enrico Voigt und Dirk Gärtner bei den Polizeianwärter in Brandenburg Enrico Voigt von Beamtencircle in der Fachhochschule der Polizei Berlin
In den Monaten März und April wurden wieder viele Polizeianwärter in Berlin und Brandenburg eingestellt. Für uns als Beamatencircle schon fast Routine. So waren wir natürlich wieder bei allen Ausbildungsbeginnen vorort und haben über unsere Dienstleistung und die verschiedenen Versicherungen aufgeklärt. Eine hohe Nachfrage gab es natürlich wie immer über die Anwartschaftsversicherunge für Polizisten oder auch für die Pflegepflichtversicherung. immer mehr wird auch die Dienstunfähigkeitsversicherung nachgefragt. Das halten wir absolut für sinnvoll und eine richtige Entscheidung.

Wir wünschen an dieser Stelle allen Anwärter/-innen eine erfolgreiche Ausbildung und halten Euch natürlich mit unserem Newsletter auf dem laufenden.

Feb 11

Makler der Ausgabe in der provision

Die renommierte Fachzeitschrift provision hat in der aktuellen Ausgabe ein sehr langes Interview mit mir geführt. Interessant für die Reporter war es wohl, dass gerade in diesen schwierigen Zeiten ein Maklerunternehmen durch die Spezialisierung auf eine Zielgruppe sehr erfolgreich am Markt bestehen kann. Hinzu kommt noch der Fokus auf die Beamten und die private Krankenversicherung. Beides Themen die bei Versicherungsmaklern nicht unbedingt für Jubelanfälle sorgen.

Das komplette Interview gibt es hier.

Feb 02

Network Convention 2015

Auch in diesem Jahr fand wieder die Network Convention statt. Wie immer ausgerichtet von blaudirekt. Wir haben es uns nicht nehmen lassen und waren mit 4 Teilnehmern in Lissabon anwesend.

Neben den üblichen Fachseminaren der Gesellschaften konnten wir Herrn Alexander Schrehardt als Referenten gewinnen. So reisten wir schon etwas eher an und bekamen ein zusätzliches Seminar mit dem Schwerpunkt “Altersvorsorge für Beamte”. Auch wenn das Thema recht trocken klingt, so war es doch hervorragend aufbereitet und präsentiert, do dass wir uns für die kommenden Beratungen alle bestens gerüstet sehen.

Ansonsten hat die Network Convention wieder einmal viel Spaß gemacht. Wir haben viele Kontakte geknüpft und uns auf hohem Niveau weitergebildet. Da freuen wir uns doch schon auf das nächste Jahr in Warschau.

Bilder vom Event gibt es diesmal im blaudirekt flickr Album.

Jan 21

Neues auf der Homepage

Der ein oder andere hat es bestimmt schon bemerkt. Wir bauen zurzeit unsere Onlinepräsenz aus.

Die Kundenkarten können jetzt auch direkt über die beamtencircle Homepage eingelöst werden, somit entfällt das Suchen nach einer entsprechenden Onlineseite. Die Kundenkarte gibt es nach wie vor für erfolgreiche Empfehlungen.

Ebenfalls neu ist das Kundenlogin direkt über unsere Homepage. Auch dies vereinfacht die Arbeit im virtuellen Versicherungsordner.

Auch wurde der BeamtenCircle Konferenzraum “fertiggestellt”. Da wir immer mehr zur online Beratung übergehen, haben wir die Möglichkeit geschaffen, dass sich die Kunden und Interessenten direkt über die Konferenzseite bei uns einwählen können. Auch unsere erfolgreichen Kundenseminare werden wir in Zukunft dort abhalten.

Weitere innovative Dinge befinden sich bereits in der Umsetzung und werden in Kürze erscheinen. Wir denken, dass wir unseren Beamten Kunden somit weiterhin ein guter Partner nicht nur in der Krankenversicherung sein werden.

Wir sehen uns für die Zukunft somit gut gerüstet und steigen immer weiter ein auch in die “neue virtuelle Welt”.

Jan 09

Frohes Neues Jahr

Das Team vom BeamtenCircle wünscht allen Kunden, Freunden und Geschäftspartnern ein frohes und erfolgreiches Jahr 2015.
Wir werden auch in diesem Jahr wieder als verlässlicher Partner an Ihrer Seite stehen und freuen uns jetzt schon auf ein spannendes und Jahr 2015.

Ältere Beiträge «